workshop-impressionen

"Aquarellmalen" im Frühlingswald

in Zusammenarbeit
mit der vhs Memmingen

04/2018

Fotografieren heißt "Malen mit Licht".
Doch eine der wichtigsten Fotoregeln besagt, dass mindestens ein, wenn auch kleines Element im Bild scharf abgebildet sein muss.
Zeigt Fotografie Realität oder die Gefühle des Fotografen?

Unter Anleitung von Kursleiterin Manuela Prediger wichen wir heute von allen gängigen Fotoregeln ab.

Wir fotografierten poetische Bilder, fernab realitätsnaher Abbildung.
Wir spielten mit den Farben und dem Licht des Frühlingswaldes.
Mal wurden unsere Fotografien lauter und mal leiser.
Gegenständliche Aufnahmen machten wir keine. Wir fotografierten ausschließlich abstrakt, mal mehr, mal weniger.

Auf alle Fälle laden die bei diesem Fotokurs entstanden Bilder zu Anschauen und Stauen ein.
Auf Leinwand gedruckt kann man sich sicher fragen: Malerei oder Fotografie?

Zudem lernten wir ganz nebenbei bei unserem Waldspaziergang mit herrlichem Frühlingswetter und wunderbarem Vogelgezwitscher viele Funktionen und Kameraeinstellungen kennen, die wir in allen Bereichen unserer Fotografie in Zukunft kreativ einsetzen können!

Fotoschule:
vhs Memmingen
www.vhs-memmingen.de

Teilnehmerin Barbara:
Das war wirklich ein lohnenswerter Nachmittag beim Fotokurs. Und es hat Spaß gemacht,  mal in der Gruppe zu fotografieren. Ich bin Sonntag gleich nochmal in den Wald.